Was ist Cloudmining / Cloud Mining?

Beim Cloudmining werden Kryptowährungen, wie z. B. Bitcoin durch Cloud-Computing generiert. Dafür benötigen die Trader keine zusätzliche Hardware oder Software. Auf diese Weise können sich Miner bei einem Cloudmining-Unternehmen anmelden, ein eigenes Konto erstellen und remote traden, wodurch mehr Personen Zugang zum Mining bekommen.

Es ist praktisch, da keine zusätzliche Software installiert werden muss, die Energiekosten gesenkt werden und die Hardware-Geräte nicht gewartet werden müssen. Aktuell gehört Cloudmining zu den schnell wachsenden Technologien und setzt einerseits auf Datenbankdienste, Verarbeitung, Computerdienste und Speicherung in der Cloud im Netz, wodurch der genaue Strom- und Wasserverbrauch berechnet werden kann.

Andererseits spielt das Mining einer Kryptowährung eine sehr wichtige Rolle. Beim Mining geht es darum, dass eine Transaktion geprüft und zum Hauptbuch eingefügt wird. Diese Transaktionen werden auch als Blockchains bezeichnet. Durch das Mining werden auch neue Coins freigegeben.

Cloud Mining verbindet diese beiden Systeme und ermöglicht es Minern aus der ganzen Welt auch mit schlechter Hardware und technischem Know-How zu traden.

Wie funktioniert Cloud Mining?

Das System hinter Cloud Mining ist relativ simpel. Die Trader müssen Aufgaben lösen, wodurch Krypto-Coins generiert werden und es dafür eine Belohnung gibt. Beim normalen Mining ist eine leistungsstarke Hardware-Struktur notwendig. Außerdem muss eine spezielle Software installiert werden.

Beim Cloud Mining können Trader die Hardware und Software eines Anbieters mieten und zahlen für die Nutzung eine kleine Gebühr. Beim Mining spielt die Spekulation auf einen steigenden Kurs, um so höhere Gewinne zu erzielen, natürlich eine entscheidende Rolle. Das Besondere beim Cloud Mining ist auch, dass die Trader immer anteilige Belohnungen erhalten, die sich an der Rechenkapazität orientiert.

Auszahlungen finden täglich statt. Trader sollten die Gewinne auf ein Krypto-Wallet einzahlen, das nicht im Service des Cloud-Mining Anbieters enthalten ist. Auf diese Weise ist man unabhängiger.

Warum ist Cloud Mining so populär?

Erfahre alles in diesem Artikel!

Kosten

Beim normalen Mining müssen Sie die passende Hardware und Software besitzen, um traden zu können. Beim Cloud Mining investieren die jeweiligen Anbieter in leistungsstarke Hardware und teure Software. Das Einzige, was Trader benötigen, ist ein Endgerät zum Traden.

Das Besondere

Das Besondere am Cloud Mining ist nicht nur, dass es viel günstiger ist, sondern auch technische Probleme und Barrieren entfallen. Auch für die technischen Voraussetzungen sorgt der Anbieter. Trader können sich also zu 100 Prozent auf Ihre Anlagestrategie vorbereiten und konzentrieren.

Vorteile

Cloud Mining hat viele Vorteile im Vergleich zum normalen Mining:

  • Cloud Mining ist im Vergleich zum normalen Mining sehr einfach einzurichten. Trader müssen lediglich ein neues Konto bei einem Cloud Mining Anbieter erstellen und sich anmelden. Über die Plattform können sie dann ihre Trades durchführen.
  • Niedriger Stromverbrauch. Das Mining mit Kryptowährungen verbraucht sehr viel Strom auf der ganzen Welt. Beim Cloud Mining stammt der Strom, zumindest der größte Teil, aus erneuerbaren Energien. Trotzdem ist die Strombelastung durch die Server der Anbieter relativ hoch. Allerdings ist der Stromverbrauch im Vergleich zum normalen Mining mit Kryptowährungen erheblich niedriger.
  • Niedrige Kosten. Cloud Mining ist kostengünstig. Es entstehen einem Trader beim Cloud Mining lediglich Kosten für die Nutzung des Dienstes beim Cloud Mining Anbieter. Dadurch, dass keine Hardware-Geräte benötigt werden, ist der Stromverbrauch geringer. Außerdem entfallen die Kosten für die Wartung der Geräte.

Wie sieht die Zukunft von Cloud Mining aus?

Das Hauptziel von Cloud Mining war, das normale Mining zu verbessern, den Energieverbrauch zu reduzieren, den CO2 Fussabdruck zu senken und erneuerbare Energien zu nutzen. Durch den Klimawandel und das Pariser Abkommen stellen die meisten Industrieländer auf saubere und nachhaltige Energiequellen um. In Ländern, in denen der Markt für erneuerbare Energien bereits fortgeschritten ist, wird günstiger und nachhaltiger Strom angeboten. Häufig hängt eine Stromkostensenkung auch mit der Lage zusammen. Cloud Mining hat also nicht nur Vorteile für die Trader, sondern wirkt sich auch positiv auf die Umwelt aus.

Cloud Mining Anbieter werben mit erneuerbaren Energiequellen und wie umweltfreundlich ihre Systeme, Services und Dienstleistungen sind. Cloud Mining gehört die Zukunft. Das Mining bzw. die Blockchain-Technologie ist wichtig für das eigentliche System, doch zum Betreiben der Server wird viel Energie benötigt, die aus erneuerbaren Quellen stammen soll. Durch intuitive und innovative Software und Hardware können die Cloud Mining Anbieter die Produktivität und die Leistung weiter steigern. Immer mehr Menschen achten auf ihren CO2 Fußabdruck. Durch Cloud Mining können Sie bewusster, nachhaltiger und vor allem effektiver mit Kryptowährungen traden.

Bei der Auswahl des passenden Cloud Mining Anbieters sollten Sie sich die Erfahrungsberichte anderer User durchlesen. Es gibt auch schwarze Schafe, die keine Hardware und Software betreiben, sondern die Einlagen der User abgreifen wollen. Erkundigen Sie sich auch in der Community für Kryptowährungen. Hier erhalten Sie Tipps und wichtige Informationen, die Sie bei der Suche nach einem seriösen Anbieter für Cloud Mining nutzen können. Mit diesen Informationen werden Sie eine fundierte Entscheidung treffen.